TEST

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Eine Liebeserklärung an: Merlot und Chardonnay - alkoholfrei von Kela-Fruchtsäfte GmbH & Co. KG

Einige von euch wissen bereits, dass ich seit einigen Jahres Straight Edge lebe und ich somit auch Alkohol und jegliche anderen Drogen (und Promiskuität) ablehne. Warum und wieso werdet ihr in nächster Zeit noch erfahren, doch vorerst stehen bei uns die Weihnachtsfeiertage an, an denen es neben übertriebenen Geschenken bei Vielen leider auch um erhöhten Fleisch- und Alkoholkonsum geht. 


Auch wir mögen es mit unseren Freunden sowie Verwandten an den Feiertagen gemeinsam eine schöne Zeit zu verbringen, doch dieses vegan und ohne Alkohol, da gibt es an keinem Tag im Jahr eine Ausnahme. 


Besondere Speisen und Getränke werden aber auch bei uns serviert und so haben wir uns in diesem Jahr neben veganer "Entenbrust" mit vielen leckeren Beilagen für alkoholfreien Merlot und Chardonnay von Kela-Fruchtsäfte GmbH & Co. KG aus Dasing entschlossen. Es handelt sich hierbei um 100%ige Direktsäfte, welche aus der Merlot- bzw. Chardonnaytraube gewonnen werden und aus kontrolliert ökologischem Anbau sind. Die Trauben werden auch genutzt für die Herstellung der bekannten Weine. 
Laut Hersteller können die Säfte pur oder vermischt mit Mineralwasser als Schorle genossen werden, ergeben aber auch gemischt mit Früchten eine herrliche Bowle. Ich denke, die Säfte stellen eine schöne, alkoholfreie Alternative da und werden unser Fest sehr bereichern. 


Für einen Liter in der Bügelflasche zahlt ihr im Handel ungefähr 3,50 Euro.


Mehr Informtionen bekommt ihr unter Kela-Fruchtsäfte GmbH & Co. KG.

Kommentare:

  1. Ich hab zum Thema Straight Edge gleich mal eine Frage. Wie hälst du es mit Koffein? Hab gelesen, dass es von vielen auch gemieden wird.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Saskia.
    Ja, Koffein wird von Einigen gemieden, von mir allerdings nicht. Ich achte jedoch darauf - wie in vielen anderen Bereichen auch - dass es nicht überhand nimmt mit dem Koffeingenuss, so trinke ich z.B. nicht täglich Kaffee (Oft auch entkoffeiniert!) und auch Mate nur zu bestimmten Anlässen. Eine Zeit lang habe ich auch nur zu Tees gegriffen, welche ohne Koffein aus kommen. Ich denke, dass durch Koffein schon eine bestimmte Abhängigkeit geschaffen wird und sich der Konsum auch auf Dauer erhöhen kann und wird, daher versuche ich meinen Konsum sehr gering zu halten und beobachte mein Konsumverhalten auch sehr genau!
    BTW: Kakao beinhaltet auch Koffein und darauf würde ich nur ungern verzichten wollen, besonders in Schokoladenform. :D

    Ein gesonderter Artikel über das Thema Straight Edge und meine persönlichen Ansichten ist übrigens in Planung. Sei gespannt!

    AntwortenLöschen
  3. Danke für den ausführlichen Kommentar. Ich versuche z.Z. Alternativen zu Kaffee zu trinken, z.B. grünen und schwarzen Tee. Ich habe nämlich das Gefühl, dass mir Kaffee nicht bekommt. Ich werde dann immer so hibbelig. Mate habe ich noch nie probiert, dabei ist der hier in der Uni DER Verkaufsschlager.
    Ohja, auf Schoki könnte ich auch nicht verzichten. Manchmal habe ich auch Lust auf ein Glas Cola Light. Ansonsten bin ich Leitungswasser, O Saft und Tee Fan ^^

    AntwortenLöschen
  4. Ach, so eine Flasche Mate trinke ich ab und zu ganz gern, besonders eiskalt mit Rhababersaft schmeckt das richtig gut! (: Ich merke aber auch schnell, wenn ich sowas getrunken habe, von dem her darf es für mich auch gern ohne Koffein sein. Richtig tolle Tees gibt es im Reformhaus, welche auch ohne Koffein sind.(: Schau doch mal hier: http://www.celestialseasonings.com/
    Da gibt es immer wieder richtig tolle Sorten!!!
    Vielleicht verträgst Du diese sogar noch besser?
    LG, Lena

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.